Zum Inhalt

Dortmunder Universitätsorchester

Ein klassisches Sinfonieorchester an einer Technischen Universität? Das besondere Profil der TU Dortmund – die Verbindung von Natur, Kultur und Technik – spiegelt sich auch im Universitätsorchester wider. Energie kann schließlich nicht nur im DELTA Teilchenbeschleuniger, sondern auch bei Beethovens 5. Symphonie entstehen. Dieses Alleinstellungsmerkmal ist der Anlass für das Motto: musik trifft technik. Die Mitglieder des Orchesters bestehen bei weitem nicht nur aus Musikstudenten, sondern auch aus Angehörigen von Fakultäten der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie vielen weiteren Familien unserer TU. Kreativität lässt sich auf dem Uni-Campus sowohl mit dem Teilchenbeschleuniger als auch auf musikalischer Ebene ausleben.

Das Orchester wurde 1990 von Prof. Werner Abegg gegründet und anschließend von Werner Seiss und Prof. Ingo Ernst Reihl geleitet. Seit dem Wintersemester 2022 hat Julian Pontus Schirmer die Leitung des Dortmunder Universitätsorchesters inne.

 

Auf einen Blick

Musikalische Leitung
Julian Pontus Schirmer
 
Probentermin
während der Vorlesungszeit 
dienstags, 18:45 bis 21:15 Uhr
sowie Probenwochenenden
Probenort
Audimax der TU Dortmund
Vogelpothsweg 87
44227 Dortmund
Aufnahmebedingung
gutes Beherrschen eines Orchesterinstruments,
regelmäßige und aktive Probenteilnahme
 
Anmeldung und Kontakt
uniorchestertu-dortmundde

 
Weitere Informationen unter
Instagram 

Unsere kommenden Veranstaltungen

Der Golem, wie er in die Welt kam

Beginn: Veranstaltungsort: Lichtburg Essen
Veran­stal­tungs­art:
  • Schirmer
  • Dortmunder Universitätsorchester

„Musik trifft Technik“ einmal anders: Das Dortmunder Universitätsorchester widmet sich in seinem Filmkonzert dem besonderen Genre des Stummfilms und begleitet live ""Der Golem, wie er in die Welt kam"". Dieser expressionistische Klassiker erzählt von einem unheimlichen Geschöpf, welches von Rabbi Loew erschaffen wird, um die bedrohte jüdische Gemeinde zu retten. Doch dann gerät Einiges außer Kontrolle…

Wir freuen uns, die lange verschollen geglaubte Filmmusik in einer frisch rekonstruierten Orchesterfassung von Richard Siedhoff zu präsentieren. Der jüdische Komponist Hans Landsberger wurde von den Nationalsozialisten ermordet, sein Werk geriet in Vergessenheit. Das Dortmunder Universitätsorchester unternimmt eine Zeitreise in die Ära des Stummfilms und bietet die Gelegenheit, die Verbindung von visueller Kunst und Musik in ihrer historischen Bedeutung zu erleben. Stilechter Aufführungsort: Die Essener Lichtburg, Deutschlands größtes Kino und architektonisches Juwel der 1920er Jahre."

Kettwiger Str. 36
45127 Essen